Jugendbildungsstätte "Mittelalterdorf Bokenrode", Fürstenberg

Die Jugendbildungsstätte Fürstenberg existiert seit fast 30 Jahren und wurde, bis zur Streichung der Zuschüsse, vom Landkreis Holzminden betrieben. Der Einrichtung drohte das Aus, bis 2003 die Leitung von dem vor 23 Jahren entstandenen „Projekt Begegnung“, einer gemeinnützige GmbH mit 35 Mitarbeitern übernommen wurde.
Die Bildungsstätte lebt zu 90% durch Übernachtungen von Jugendgruppen, will und muss zur Existenzsicherung dieses Standbein weiter ausbauen. 2005 wurde das Projekt „Mittelalterdorf Bokenrode“ begonnen. Angeleitet von ausgebildeten Vorarbeitern, bauen hier benachteiligte, zum Teil arbeitslos oder straftätig gewordene junge Leute, an der Entstehung eines mittelalterlichen Dorfes mit 15-18 Häusern auf dem eigenen Gelände in Fürstenberg. Für einige der am Aufbau beteiligten Jugendlichen ist dies die erste regelmäßige Arbeit überhaupt – 50% von ihnen fanden daraufhin einen Ausbildungsplatz, weitere 25% begannen eine Weiterbildungsmaßnahme.

In dem Dorf werden den Besuchern der Bildungsstätte die unterschiedlichsten Angebote wie Bogenschießen, Handwerkskunde (z.B. Flechten und Weben) oder Kinder-Ritterturniere angeboten. Zusätzlich können die Häuser für Feiern genutzt werden. Diese und weitere geplante Projekte, z.B. der Bau einer mittelalterlichen Backstube und Waldschmiede, sollen sich im Endeffekt positiv auf die Angebotsmöglichkeiten und Gästezahlen auswirken.

Round Table unterstützt die Jugenbildungsstätte seit dem Jahr 2007. Regelmäßig präsentiert der RT 150 sich auf dem Mittelalterfest in Bokenrode zusammen mit den Old Table Clubs 150 und 250 auf dem gemeinsamen Stand am mittelalterlichen Backhaus zum Verkauf von frisch gebackenem Brot.


Brotverkauf im Mittelalterdorf