2050 Mal Hand in Hand für das Lächeln

2050 – diese Zahl hat sich Björn Schrader, der Pressesprecher des Round Table, besonders dick auf seinen Zettel geschrieben. 2050 mal haben die Mitglieder der beiden Service Clubs Round Table 150 und Ladies Circle 64 am letzten Freitag zugepackt und Päckchen um Päckchen in Umkartons verpackt. Eine tolle Zahl, auch wenn 400 Pakete nicht direkt hier vor Ort, sondern von den Mitgliedern des Round Table 229 und Ladies Circle 80 im Raum Eichsfeld gesammelt wurden.
Es bleibt die überwältigenden Zahl von 1650 Paketen, die zahlreiche Spenderinnen und Spender hier in unserer Region gepackt haben, Schulkinder und Kindergartenkinder mit Ihren Eltern und auch in den größeren Unternehmen wurde wieder fleißig gesammelt. Viele liebe Menschen haben es sich nicht nehmen lassen, für Kinder in Rumänien, Moldawien und in der Ukraine ein oder sogar mehrere Pakete zu füllen.
Direkt am folgenden Tag gingen die Pakete, die bei der Spedition TKN im Lüchtringer Weg auf Paletten verpackt wurden mit einem der bekannten gelben LKW der Spedition auf den Weg zum Zwischenlager Gütersloh und werden von dort weiterverbracht nach Koblenz.
In wenigen Tagen dann wird der Konvoi von Koblenz aus in die Empfängerländer aufbrechen, um mit den hier vor Ort gesammelten Paketen ein Lächeln auf die Gesichter der dort lebenden Kinder zu zaubern und einen Hauch von Weihnachtszauber über die Grenzen hinweg zu verbreiten.
Bereits seit vielen Jahren gehört die Aktion Weihnachtspäckchenkonvoi für viele Bürger auch in unserer Region zu einem festen Programmpunkt in der Weihnachtszeit. Spielzeuge, Schokolade aber auch einfache, notwendige Dinge wie Zahnbürsten und Socken finden den Weg in die armen Regionen der EU. Seit letztem Jahr gehen die Jungs vom Round Table 150 nicht mehr alleine auf Sammeltour, bereits zum zweiten Mal wurden sie von den Damen des Ladies Club 64 bei Ihrer Sammlung unterstützt. Bereits im Vorfeld mussten viele Dinge organisiert werden, seit Ende der Sommerferien läuft die Vorbereitungsphase, Anschreiben an die Institutionen, Zuweisung der Sammelstellen an die Mitglieder und Beschaffung von Flyern und Plakaten, bevor es zum Ende des Novembers dann in die heiße Phase des Sammelns und bündeln der vielen Pakete geht.
2,00 EUR werden je Paket als „Gebühr“ erbeten, denn ein Transport über so eine lange Distanz ist auch dann noch kostspielig, wenn die Organisatoren fast alles in Eigenarbeit erbringen, denn der sparsamste LKW verbraucht dennoch Diesel und auch Mauten und Zollgebühren werden davon beglichen. Um jenen, die sich bereits die Mühe gemacht haben ein Paket zu packen hier eine Entlastung zu schaffen, ist diese Geldspende bei uns freiwillig, wer möchte, der kann sich natürlich gerne auch finanziell beteiligen, es ist aber nicht zwingend notwendig.
Um die Kosten für die Pakete zu decken veranstalten die Round Tabler seit einigen Jahren im Vorfeld zum Konvoi ein Dinner, so auch in diesem Jahr. Bereits vor einigen Wochen trafen sich rund 90 Gäste im Restaurant Graf Everstein und spendeten durch den Erwerb der Karten einen Anteil des Dinnerpreises an die Aktion Weihnachtspäckchenkonvoi. Die Organisatoren danken im Zuge dieses Artikels noch einmal ausdrücklich sowohl Susanne und Uwe Multhoff und seinem Team, sowie den fleißigen Spendern für Ihre Teilnahme.
Auch besondere Freude ruft bei den Tablern und Ladies die Tatsache hervor, dass das Vorjahresergebnis der Bemühungen noch einmal deutlich übertroffen wurde. Die Spendenbereitschaft war wirklich überwältigend, über 400 Pakete mehr als im Vorjahr, das ist ein Spitzenwert. Die jungen Ehrenamtler haben mal wieder gemeinsam an einem Strang gezogen, um für die Empfänger der Geschenke die Zeit ein wenig schöner zu machen und für die Spender hier vor Ort die Möglichkeit zu realisieren mit relativ geringem Aufwand für einen anderen Menschen die Welt zumindest für eine Weile ein klein wenig besser zu machen. Hierfür sagen die Mitglieder der beiden Clubs allen Beteiligten ein tiefempfundenes Danke!

Die ersten Westen sind verteilt - NSP 2017/2018 läuft

Heute, am 09.10.2017 konnten wir die ersten Kita's in unserem Kreis mit den schicken Westen des diesjährigen NSP ausstatten - die Kita Bahnhofstraße und Zur Krüne in Brakel wurden als erste Stützpunkte hier vor Ort von uns ausgestattet. Kombiniert wurde die Übergabe gleich mit der Aktion Raus aus dem Toten Winkel, die wir in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Brakel ausgeführt haben. So konnten die Kinder gleich für die Gefahren des Toten Winkels sensibilisiert werden, denn im Straßenverkehr geht Sicherheit seit je her mit dem Motto "sehen und gesehen werden" einher.

In Kürze werden wir weitere Standorte in unserem Aktionsbereich ausrüsten und werden dann hier und in den sozialen Medien berichten :-).

Weinfest als Side-by-Side mit dem LC 64

Gemeinsam mit dem Ladies-Circle 64 Höxter-Holzminden haben wir am 26.08. im Innenhof der Parfümerie Manegold in Höxter eine leckere Weinverkostung durchgeführt. 

Mit Weinen aus dem Hause unseres österreichischen Lebensfreunds Walter Zach vom RT Kamptal und leckerem Spanferkel von OT-Freund Torben Kadel konnten wir einen sehr gelungenen und schönen Nachmittag verbringen. Ganze 1.000,00 EUR konnten mit dieser Aktivität generiert werden und wurden auf 4.500,00 EUR aufgestockt. Die Summe geht an das Projekt KiTa-Pate, unser aktuelles NSP.

Gemeinsames Kinderkochfestival mit den Wirtschaftsjunioren Holzminden

Am 30.07.2017 verwandelten wir gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren Holzminden den Marktplatz der Kreisstadt Holzminden in eine mobile Küche. In 4 Zelten konnten Kinder in Kursen, die von professionellen Köchen angeleitet wurden, lernen, wie man aus guten Zutaten leckere Gerichte zaubern kann.

Mit viel Spaß und Freude wurden hier die verschiedenen Gerichte (es handelte sich um Maultaschen in Tomatensauce, Blaubeer-Dinkel-Pfannkuchen, Chicken Nugget mit Möhrenstampf und Kartoffelwaffeln mit Eis und Obst) von den kleinen Köchen zubereitet. Wir vom RT haben an diesem sehr schönen Sonntag einen Sinnesparcours als Begleitprogramm für die eigentliche Koch-Aktivität angeboten. In Fühlkisten, mit Geruchsproben und auch mit entsprechend getuntem Wasser konnten die Kinder Ihre Sinneswahrnehmung testen und am Ende stand eine Kugel Eis als "Gewinn".
Sowohl den Kids als auch den Tablern und Junioren hat die Aktivität viel Freude bereitet.
Es war bereits die 2. Auflage dieses Gemeinschaftsprojektes und ob und inwieweit es hier zur generierung von Geldern für Spenden gereicht hat, wird sich nach dem Kassensturz erweisen müssen.

Tabler reisen, um alte Freunde zum ersten Mal zu sehen!

50´s Numbers meeting in Lichfield (GB) 2017

 

Wie in jedem Jahr stand auch in diesem Sommer wieder das 50´s Numbers Meeting an. Bei diesem Treffen kommen Tabler von Round Table Tischen mit der Nummer 50 weltweit zusammen, um sich auszutauschen und miteinander zu feiern. Nach dem das Numbers Meeting in 2014 bei uns in Höxter-Holzminden stattfand und wir in 2015 mit einigen Tablern in Neu-Dehli waren, mussten wir im letzten Jahr leider auf einen Besuch bei unseren französischen Freunden in Saumur verzichten.

Nachdem feststand, dass in diesem Jahr das 50´s Meeting in Lichfield durchgeführt wird, war an unserem Tisch daher Einigkeit, da müssen wir wieder hin. Schon bei unserer gemeinsamen Skifahrt mit unseren Freunden aus England, Belgien und Österreich im März haben wir daher unsere Teilnahme angekündigt.

Und wie angekündigt, sind dann mit Sven-Hendrik, Hendrik, Sebastian, Björn und Thomas gleich 5 unserer Tabler aufgebrochen, um die gemeinsame Freundschaft zu erleben und zu feiern. Unterstützt wurden wir dabei von unserem ehemaligen Tischmitglied Philipp vom RT 44 und Lisa vom LC 5 aus Berlin. So kamen wir mit großer Stärke auf der Insel an und wurden direkt mit großem Hallo begrüßt. Nachdem wir unsere HomeHosts kennengelernt hatten (Tabler gehen nicht ins Hotel, Tabler schlafen bei Tablern) hatten wir am Donnerstag noch die Welcome Party auf dem Programm. Auf den Partys bei Gregg, Rick und Adrian konnten wir dann alle anderen Tabler aus England, Schweden, Finnland, Belgien, Frankreich, Österreich und Südafrika entweder wiedersehen oder zum ersten Mal kennenlernen. Die Partys waren super und wir fühlten uns gleich zu Hause.

Nach einer kurzen Nacht ging es am Freitag dann gleich weiter mit dem Teambuilding. Es galt 4 Autos zu verschönern. Nachdem wir in Gruppen aufgeteilt wurden sollten wir die Autos mit Graffiti versehen, mit diesen, Autofussball spielen und sie anschließend auf das beste zerstören.  Interessanterweise haben die Autos aus englischer Produktion als erste (und einzige) schon nach kurzer Zeit einen Motorschaden gehabt. Naja, muss wohl nen Grund geben, warum die englischen Marken alle verkauft wurden. ;-)

Nach einem typisch englischen Lunch mit Fish N´Chips ging es dann mit einem originalen roten Doppeldeckerbus aus den 50zigern ins National Brewery Museum. Dort wurde uns dann erklärt, wie es die Engländer schaffen mit denselben Mitteln und demselben Rezept aus einem guten Bier ein englisches Ale zu machen. Jetzt wussten wir zwar wie das geht, unseren Einstieg in den Geschmack des Ales mussten wir aber noch intensivieren.

Wie konnte das bessergehen als bei der traditionellen Nations Night in einer kleinen aber feinen Kraft Brauerei eines der örtlichen Tablers. Bei englischem Curry (nein nicht indisch, Sebastian) und verschiedenen Sorten Ale haben alle anwesenden Nationen zu Ehren der Gastgeber ein kleines Schauspiel aufgeführt. Nach der gesanglichen Einlage unseres finnischen Freundes Yogi, dem Tanzen mit unseren Österreichern, der Suche nach belgischen Fußballer, französischen Streiks und unserer Monty Python Darstellung wurden wir alle mit dem Auftritt der Band Grexit and the Pitts unter der Leitung unseres Freundes Gregg Pitts (wo der Bandname wohl herkam) mehr als belohnt. Gemeinsam wurde dann noch lange über die Vor- und Nachteile englischen Ales diskutiert und miteinander gefeiert.

Am Samstag stand dann der offizielle Teil an. Mit einem (pünktlichen!!) Zug fuhren wir ins nahe Birmingham um im Marchesi House (Louis Marchesi Gründer des Round Tables J) die Generalversammlung der 50´s durchzuführen. Alle anwesenden Tische berichteten von den sozialen Projekten und Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Viel wurde gemacht und es war wieder einmal interessant, was an anderen Tischen für tolle Projekte durchgeführt wurden. Nun musste noch festgelegt werden, wo denn das nächste Meeting stattfindet. Um diese Frage schnell zu entscheiden, haben Ross und Juan vom RT 150 Sandown uns einen kleinen Film gezeigt. Nach dem Film war klar, das nächste Meeting ist in Johannesburg in Südafrika.

Am Samstagabend kam dann der Höhepunkt des Wochenendes auf uns zu. Nachdem sich alle vom Vormittag erholt und schick gemacht hatten, begann die Galanight in der der historischen Guildhall in Lichfield. Bei gutem Essen, guter Gesellschaft und guter Musik wurde an den Tischen viel über das aktuelle Meeting, das kommende Meeting und Tabling an sich gesprochen. Ach ja, gefeiert wurde dann natürlich auch. Aber auch der schönste Abend muss einmal Enden und nach wenigen Stunden Schlaf stand der Sonntag vor der Tür.

Beim Farewell Brunch stand den Teilnehmern die Freude über das tolle Meeting und das Bedauern über das schnelle Ende ins Gesicht geschrieben. Nachdem wir uns von allen verabschiedet hatten, stand unser Flieger nach Deutschland (mit der üblichen Verspätung) schon bereit.

Nach unserer Rückkehr, stand für uns alle fest: Tolle Tabler, tolle Organisation und tolles Meeting. Von hier nochmal vielen Dank an alle Lichfielder! Und eins ist klar, wir kommen wieder, denn Südafrika lassen wir uns nicht entgehen.

Ditriktsmeeting des D5 in Holzminden

Es war ein Tag zum Helden zeugen, strahlender Sonnenschein begrüßte die aus dem Distrikt 5 aufgebrochenen Vertreter der Tische bei uns in Holzminden und das Wetter hielt sich.
Während draußen die Sonne schien haben die Tabler in der Volksbank über Expansion und Projekte diskutiert und den Tag im Kreise gleichgesinnter verbracht, bei leckerem Essen und Getränken wurde die Agenda durchgearbeitet und nach 7 Stunden ging es dann noch einmal ans Eingemachte, der Sergeant kam seinem "letzten" Amt nach und die Tabler entschieden, dass sowohl die Ausfallbeiträge und auch der Erlös des Sergeanten an das Team Fruchtalarm gehen sollen, die damit an der European 5000 Rallye teilnehmen werden, am Ende kommen die Gelder also dem Projekt Fruchtalarm zugute.

Das neue Amtsjahr hat begonnen

Auch wenn die offizielle Ämterübergabe noch nicht stattgefunden hat, so ist seit wenigen Tagen das neue Präsidium offiziell im Dienst. Bereits am 14.02.2017 haben die Tabler gewählt und den neuen Vorstand für das kommende Jahr bestimmt.
Präsident am Tisch ist seit wenigen Tagen Sven-Hendrik Manegold-Sann, der von seinem Vize Thomas Wiesemann und dem Past Daniel Borgolte tatkräftig unterstützt wird. Als Sekretär stellt Florian Voß seine schreiberischen Fähigkeiten bereit und wird uns künftig fleißig mit Protokollen versorgen. Kassierer wird im kommenden Jahr Axel Bühn sein.
Für die internationalen Belange wird Hendrik Hachenberg ähnlich wie dereinst Genscher in diversen Flugzeugen und Zugabteilen die Welt bereisen und die Pflege und Bearbeitung von Presse und Web liegt ein weiteres Jahr in den Händen von Björn Schrader.
Wir freuen uns in diesem Jahr auf viele tolle Veranstaltung, beginnend mit der Distriktsversammlung des D5 in Holzminden am 25.03.2017 und ganz besonders auf die gemeinsame Abwicklung des Kinderkochfestivals 2017 mit den Wirtschaftsjunioren Holzminden. Auch mit dem NSP geht es voran, denn in Höxter hat die Toyscompany eine Niederlassung eingerichtet, diese zu unterstützen und zu etablieren steht ebenfalls ganz oben au fder Prioritätenliste des Jahres 2017. Besonders freuen wir uns über den Zugewinn eines "eigenen" Ladies Circle - des LC 64 nämlich, der in Kürze seine Gründung feiert und der es uns vor Ort vereinfacht gemeinsame Side-by-Side-Aktivitäten zu organisieren.
Wir werden natürlich fleißig berichten, sowohl hier auf der Webseite als auch auf Facebook.


In diesem Sinn auf ein weiteres Jahr,
Euer Burn Schrader
#weilwirdasmachen #lebensfreunde #rt150 #lc64

Besinnliche Feiertage und ein schönes Fest

Liebe Freunde,
das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu und was im Jahr 2016 mehr denn je zu Tage trat, eine ungeahnte Hysterie, ein scheinbar unbezwingbarer Drang "Content" zu produzieren.
Nicht nur in den Medien, auch hier im sozialen Netzwerk. Jeder muss zu allem eine Meinung haben und diese vehement vertreten, Argumente zählen kaum, Dialog findet praktisch nicht statt, Zeit für Bewertung und Meinungsbildung ist kaum vorhanden, denn eine Schlagzeile jagt die Nächste, schneller, schriller, schärfer...
Lasst uns ein wenig besinnen, auf ein wenig mehr Ruhe im Umgang miteinander und auch im Umgang mit den Medien, lasst uns getreu dem Motto des Round Table das Bewährte übernehmen, es verbessern und verbreiten, lasst uns Freunde sein in einer Zeit, in der Freundschaft immer mehr in Klicks bemessen wird und nicht mit Kontakten.
Lasst uns "echte" Freunde sein, mit Dialog, mit Herzlichkeit und auch mit Verständnis füreinander.
Mit diesen Worten möchte ich mich im Namen des Round Table 150 für dieses Jahr von Euch verabschieden und freue mich auf das vor uns liegende Jahr 2017 - auf neue Bekanntschaften, auf tolle Aktivitäten und auf meine #Lebensfreunde -

Herzlichst,
Euer Burn Schrader
#weilwirdasmachen

1.150 mal Danke für Ihre Mühe

1.150 Pakete, Rekord für den RT 150 in diesem Jahr - gemeinsam mit den Ladies des in Vorbereitung befindlichen Ladies Circle 64 Höxter-Holzminden haben wir uns in 2016 wieder mit am Weihnachtspäckchenkonvoi beteiligt und wir sind Stolz auf unsere Region!
In den Kindergärten, den Schulen und Unternehmen wurde offensichtlich genauso fleißig gepackt wie in den privaten Haushalten (dank sozialer Medien ist die Reichweite ja gewachsen!), was uns dieses Traumergebnis ermöglichte. Mit über 1.000 Paketen hatte niemand wirklich gerechnet, umso stolzer können wir alle sein.
Auch eine Freude, die Kooperation mit den Ladies, die es nun auch in unserer Region möglich macht, eine Side-by-Side Activity aus diesem Engagement zu machen, die auch dem Pfeiler des Fellowship ein wenig mehr Bedeutung verschafft. Auch die Unterstützung des OT war wieder vorbildlich, so Fahren sowohl ein Mitglied des OT als auch ein Tabler vom RT mit Partner bzw. Kind zur Verteilung mit dem Konvoi. Bilder werden sicherlich bald folgen und wir freuen uns schon jetzt auf eine Sammlung auch im kommenden Jahr!

Nochmal vielen Dank an alle fleißigen Päckchenpacker! Ihr seid spitze!

Charity Dinner für den WPK 2016

90 Gäste waren es, die sich in diesem Jahr beim Charity Dinner zu Gunsten des Weihnachtspäckchenkonvoi im Restaurant Graf Everstein an die Tische setzten. Darunter Besucher unseres nationalen Patentisches Bielefeld-Sennestadt, deren Repräsentanten eine ganz besondere Aufgabe wahrzunehmen hatten. War doch vor einiger Zeit der präsidiale Hammer in Obhut genommen worden und bei uns sicher verwahrt.
Doch dies nur nebenbei, denn im Mittelpunkt stand, neben dem sehr leckeren Menü, welches uns Uwe Multhoff und Team auf den Tisch zauberte, die Deckung der Kosten des Weihnachtspäckchenkonvoi.
Die Tabler vom RT 150 sind der Meinung, dass es bereits für viele eine Leistung ist, gemeinsam mit den Lieben ein Paket zu bereiten, dann noch für die Spende einen Geldbetrag zu verlangen ist uns eigentlich nicht so lieb. Da aber die Kosten unbestritten entstehen und auch gedeckt werden müssen, haben wir diesen Weg zur Finanzierung gewählt. Wieder einmal mit viel Erfolg, wir freuen uns, dass sich dieses Event so etabliert und auch über die Besucher freuen wir uns sehr, ob aus Bielefeld oder aus Polle, uns ist jeder Gast gleich lieb und teuer.

Round Table sammelt wieder Weihnachtspäckchen

Wenn es langsam wieder kälter wird und die letzten grünen Blätter an den Bäumen sich braun verfärben, beginnt es in den Fingern der Mitglieder des Round Table 150 Höxter-Holzminden zu jucken, denn dann nähert man sich einer der traditionsreichsten Aktivitäten des Tabler-Jahres, dem Weihnachtspäckchenkonvoi.
Es werden Vorbereitungen getroffen, Schulen, Kindergärten und Firmen angeschrieben und kontaktiert und es werden Flyer bestellt. Eltern aus dem Freundeskreis werden angesprochen und man redet so ungefähr mit dem Erscheinen der ersten Schokoladenweihnachtsmänner mit Freunden über das packen von Weihnachtsgeschenken. Warum das so ist? Nun, wir alle wissen aus den Medien, hier vor Ort gibt es viel zu tun und auch vor Ort engagiert sich der Round Table, doch der Blick über den Rand der Landesgrenzen ist nicht immer ein schöner, seit vielen Jahren dürfen sich deswegen Kinder aus Moldawien, Rumänien und der Ukraine über Pakete freuen, die Menschen in Deutschland für Sie gepackt haben. Die diese Gelegenheit nutzen, um den eigenen Kindern den Wohlstand vor die Augen zu führen, die die Gelegenheit nutzen, gemeinsam mit anderen für jene zu sorgen, die es vielleicht weniger gut getroffen haben, die noch heute „über den Hof“ müssen, wenn sie sich waschen wollen und die sich nur dann waschen können, wenn die Wasserversorgung funktioniert. Armut und Not sind immer relativ und subjektiv, wie schon gesagt, auch in Deutschland haben wir ausreichend Möglichkeit um uns zu engagieren.
Der Round Table bittet alle Leser darum, sich für eine soziale Institution, eine vergleichbare Aktivität und im Ehrenamt zu engagieren und wenn es nicht mit einem Paket für den Weihnachtspäckchenkonvoi ist, so ist doch jedes Engagement eine gute Tat. Ob man es für das Karma tut, für das gute Gewissen oder einfach so, der Antrieb spielt kein Rolle.
Packen Sie also ein Paket mit kleinen Nettigkeiten, mit Spielzeug, Kuscheltieren, mit Socken und Handschuhen, was alles in so ein Paket kann, können Sie auf der Webseite www.weihnachtspäckchenkonvoi.de lesen. Machen Sie es gemeinsam mit Ihren Kindern, erklären Sie, warum es gut ist sich zu engagieren und zu teilen. Gepackte Pakete können bis zum 24.11.2016 werktäglich bei der Spedition TKN, Lüchtringer Weg 31, 37603 Holzminden abgegeben werden, Ansprechpartner ist Björn Schrader.
 

Viele Tische für den Round Table

Neben dem sammeln der Pakete kommt mit so einer Aktion natürlich auch ein beträchtlicher logistischer Aufwand zustande, mal eben ein Paar Pakete nach Moldawien bringen, klingt erstmal gar nicht so schwer, doch da bei dieser Aktion inzwischen über 78.000 Pakete von Deutschland aus in die drei Empfängerlänger gebracht werden, muss die ganze Aktion stringent geplant und durchgeführt werden, aus diesem Grund wird „normalerweise“ je Paket noch ein Kostenbeitrag von 2,00 EUR für den Transport fällig, Verzollung, Treibstoff und Wegzehrung müssen beschafft werden, ein Tross von 149 Tablern, Ladies und Unterstützern kümmerte sich in 2015 um die Durchführung. Damit hier keine Belastungen auf den Spendern der Pakete lasten, wird der Round Table am 12.11.2016 im Restaurant Graf Everstein in Polle zu Tisch bitten und auf die bewährte Art die Gelder auftreiben, mit Essen nämlich. Das Charity Dinner der Tabler steht ebenfalls in guter Tradition und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, seit mehreren Jahren schon können sich die Tabler hier auf die Mithilfe des Teams um Uwe Multhoff verlassen und so wird an vielen Tischen für den guten Zweck gegessen. Erstmals unterstützt in diesem Jahr auch der in Gründung befindliche Ladies Circle die Tabler bei dem Unterfangen. Ladies Circle, das sind engagierte junge Frauen, die sich, wie auch die Mitglieder des Round Table in Ihrer jeweiligen Region sozial engagieren und die Freundschaft über Konfessionen und Nationalitäten hinweg fördern wollen. Weitere Informationen zum Ladies Circle finden sich natürlich im Internet, nämlich auf www.ladiescircle.de.

Save the Date - 12.11.2016 - Charity Dinner zu Gunsten des WPK

Alle Jahre wieder... beteiligt sich der RT150 am Weihnachtspäckchenkonvoi, um den spendenbereiten Kindern bzw. Eltern nicht auch noch die Kosten für den Transport der Päckchen "aufzubürden", veranstalten wir seit einigen Jahren gemeinsam mit dem Team von Uwe Multhoff (Burgrestaurant Graf Everstein, Polle) das Charity Dinner.

Traditionell gibt es ein herbstlich-winterliches 3-Gänge-Menü mit lokalem Anstrich (viele Produkte aus dem Weserbergland finden den Weg auf die Tische der Gäste). Hierdurch erlösen wir die notwendigen finanziellen Mittel, um die Transportkosten für die hoffentlich wieder zahlreich gepackten Geschenke zu decken. Der Vorverkauf ist bereits gestartet und mit einer Mail an schweinerei@burnschrader.de können auch Sie dabeisein und Spenden für den WPK.

Als Novum werden wir in diesem Jahr gemeinsam mit dem in Vorbereitung befindlichen Ladies Circle 64 in die Weihnachtaktion starten, unser erstes Side-by-Side mit den Ladies steht also unmittelbar bevor. Wir freuen uns auf die gemeinsamen Aktivitäten.

Save the Date: 03.09.2016 - Schweinerei im Schlosshof

EIne Schweinerei im besten Sinne des Wortes soll in diesem Jahr die Alternative zu den bisherigen Charity Dinners werden. Etwas rustikaler wird es wohl schon, denn das Hauptgericht ist Spanferkel, mit leckeren Salaten als Beilage und einer deftigen Auswahl an Käse zur Nachspeise.

Das Event findet im Schlosshof des Weserrenaissanceschloss Bevern nahe Holzminden statt, der Hof wird mit Effektbeleuchtung in Szene gesetzt und damit es nicht zu kalt wird, werden wir Feuerkörbe zum Einsatz bringen. Musikalisch werden wir an diesem Abend von der Musikschule Holzminden begleitet. Spendenempfänger dieses Abends wird auch die Musikschule Holzminden sein, denn nicht nur dem leiblichen Wohl soll mit diesem Event Rechnung getragen werden, sondern auch dem Gemeinwohl.

Tickets gibt es für 35,00 EUR entweder beim Stadtmarketing Holzminden oder bei den Tablern des RT 150, per E-Mail an schweinerei(at)burnschrader.de

Shop-a-Shirt: Tabler Wear

Dem Beispiel des Barry Round-Table folgend, wollen wir eine "kleine" RT150 Kollektion an Shirts und sonstigen Artikeln anlegen, hierfür haben wir bei Spreadshirt einen Shop eingerichtet, der einen Einkauf mit verschiedenen Motiven möglich macht. Wer sich für solche Artikel begeistern kann, der schaut einfach auf http://shop.spreadshirt.de/rt150 vorbei - und kauft fleißig dort ein, denn ein Teil der Einnahmen wird an ein Serviceprojekt gehen.

Fellowship: Immer wieder auch mal einfach so...

Der RT 150 Höxter-Holzminden ist ein relativ großer Tisch, immerhin 24 Tabler sind wir inzwischen und da wird es manchmal gar nicht so einfach, alle unter einen Hut zu bekommen.
Doch auch in kleineren Gruppen macht Fellowship eine menge Freude, das Tischleben ist schon ein ganz besonderes und es geht auch ganz unkompliziert. An einem Nachmittag mal ein Krabbelgruppentreffen machen, während andere das AGM besuchen oder die Planung des Serviceprojekts mit dem Geselligen verbinden, solche Dinge machen besonders viel Spaß und fördern den Zusammenhalt am Tisch.

Es bleibt also wenig mehr zu sagen, als dass ein Leben mit dem Round Table ein geselliges Leben ist, man trifft interessante und manchmal gar obskure neue Freunde und man ist immer herzlich aufgenommen. In diesem Sinne, als Tabler lebt es sich ganz angenehm und langweilig wird es nicht, ausser man will es selber so.

So waren wir am vergangenen Wochenende auf dem AGM in Bamberg wieder einmal die ersten Spender für das NSP in diesem Jahr (erster Scheck über 1.000,00 EUR kommt vom RT 150 seit.... IMMER), haben mit den Kids gegrillt und haben beim leckeren Abendtrunk über das anstehende Event im September (Spanferkel) sinniert.

Ausgezeichnet... Future Pin für Heinz-Georg Reen

Wenn der Distriktspräsident eine Reise tut, dann ist das immer eine schöne Sache, wir konnten uns also in den vier Wänden von Axel über den Besuch von Patrick Lärche Larsen freuen - soweit so gut, ein Tischabend mit vielen Entscheidungen und auch Anregungen für die Zukunft, nicht nur unseres Tisches sondern generell.

Als Highlight hatte der D5-Präsi dann aber noch was besonderes im Gepäck, den Future Pin für unseren Tabler-Freund Heinz-Georg, der sich sichtlich über diese Auszeichnung freute. Der Future Pin ist eine Auszeichnung von RTD, der an Tabler vergeben wird, die innerhalb eines Jahres 2 neue Tabler an den Tisch holen. Er honoriert also sowohl die Expansionsziele des Round Table, als auch die erfolgreiche Verbreitung des Tablertums.

Fellowship: Zu Gast bei den Jungs vom RT 42 Bielefeld-Sennestadt

Während wir inzwischen doch einige Erfahrungen im Bereich des internationalen Austausches gemacht haben, wird es nach einhelliger Tischmeinung auch mal wieder Zeit, sich mit den Tablern aus der Umgebung zu verbinden. Sicherlich sind Reisen nach Österreich, Belgien, Frankreich und Indien spannend und lohnenswerte Erfahrungen sind es allemal, doch manchmal reichen auch die wenigen Kilometer zum nächsten Tisch für ein erfolgreiches Fellowship-Erlebnis völlig aus.

Diesem Motto folgend haben wir einen gemeinsamen Tischabend mit den Jungs vom Patentisch des RT 42 Bielefeld-Sennestadt gestartet und sind in ordentlicher Tablerstärke zum dortigen Tischabend angereist, 10 Jungs vom RT 150 waren zu Gast. Ebenfalls am Tischabend nahmen 3 Mädels vom LC 42 Ostwestfalen teil, so war man doch mit einer ordentlichen Truppe unterwegs.

Offensichtlich kam es dadurch auch zu der völlig ungeplanten unachtsamkeit, die uns am Ende um einen Hammer bereicherte, den wir gar nicht richtig zuordnen konnten, der wird wohl in Bälde bei uns abgeholt, denn so will es ja (wie schon bei den anderen Tablern vom Kamptal und Eupen beschrieben) die Tradtion :-)

Danke für den schönen abend und auf eine schöne Anreise zur Übernahme der erbeuteten Accessoires. ;-)

Fellowship: Jubiläum bei RT50 Kamptal

Es war mal wieder ein guter Grund, eine kleine Reise zu unternehmen, die Freunde vom RT 50 Kamptal hatten uns zum Jubiläum geladen und wir sind dem Ruf der (Wein-)Berge natürlich gerne gefolgt. Eine Truppe von Tablern machte sich also auf den Weg vom Weserbergland in Richtung Südosten...

Der Besuch bei befreundeten Tablern ist immer schön und der Austausch lohnt sich, auch in diesem Fall hat sich das natürlich bewahrheitet (nichts anderes war zu erwarten).
Darüber hinaus sind uns doch prompt einige Dinge in den Koffer geschmuggelt worden, die zu dem einen oder anderen Gegenbesuch führen könnten, denn so will es die Tradition. Wir freuen uns deswegen nicht nur auf die Kamptaler, die sicherlich gerne Ihr Roll-Up weiter nutzen möchten, sondern auch auf die Freunde aus Eupen, denn die Flagge ist bestimmt auch eingeplant als Nutzobjekt :-)

Es war top und wir bedanken uns bei den Jungs vom RT 50 Kamptal für dieses wunderbare Event!

Service: Hands-On im Naschgarten

Der Naschgarten ist eine Holzmindener Einrichtung, die uns schon eine ganze Weile beschäftigt und die wir für den Service als Hands-on Projekt entdeckt haben. Nachdem dieses Projekt einen großteil seiner Fördermittel eingebüßt hat, da sich ein großer Sponsor zurückzog, haben wir unsere Unterstützung für dieses Projekt intensiviert.
Der Garten an der Holzmindener Bleiche wird durch Kinder- und Jungendeinrichtungen gemeinsam genutzt und gepflegt, Ziel ist es, durch spielerischen Einsatz, den Kindern einiges Grundwissen über Pflanzen und Natur erfahrbar zu machen, der Garten wird unter Anleitung von Kindern gepflegt und weiterentwickelt. Einzelne Arbeiten aber, werden durch Erwachsene vorbereitet - immer wieder eine Chance auch für uns. In diesem Jahr haben wir dann unter der fachkundigen Anleitung von Herrn Blase die Weidenbögen beschnitten (der Rückschnitt wird aufbewahrt und für den Bau von weiteren Weidenzäunen eingesetzt) und ein Feldstück umgegraben. Zuletzt konnten wir die Wege des Naschgarten noch frisch einmulchen.

Es war wieder einmal ein spannender Einsatz, der allen teilnehmenden viel Freude bereitet hat.

Service: Rund 800 Pakete für den WPK 2015

Es gibt viele Gründe und vor allen Dingen viele Möglichkeiten zu helfen und gerade in den vergangenen Wochen gingen die Medien immer wieder unter vor Nachrichten, die entsprechende Hilfe verlangen.

Umso mehr freuen wir uns natürlich, dass es 800 Pakete sind, die wir mit dem WPK in diesem Jahr auf die Reise schicken können. Die Pakete wurden bei der Spedition TKN in Holzminden gebündelt und fanden den Weg nach Bielefeld, von wo aus die Reise über Hanau an den Empfangsort weiterführte.

Aus dem OT kam Unterstützung in Form von David Lüdeke, der den Konvoi persönlich begleitet hat und bei der Übergabe der Geschenke mit anpackte.
Vielen Dank an alle Spender und Helfer, die unsere Aktion begleitet haben.

Global Numbers Meeting in Dheli

Bereits mit viel Vorfreude im Bauch fuhren in diesem Jahr einige reisefreudige Tabler aus Höxter-Holzminden nach Dheli, denn dort wurde das Global Numbers Meeting der 50er Tische gefeiert.
Nachdem wir im Jahr 2014 die zahlreichen Gäste in unserer Region begrüßen durften, war es an uns mit großer Mannstärke nach Indien zu reisen.
Viele spannende und bunte Eindrücke wurden von den Tablern gesammelt und an uns daheimgebliebenen übermittelt, ein wirklich sehr gut organisiertes und spannendes Fellowship-Beispiel war der Lohn für alle, die die Anreise auf sich genommen haben.
Vielen Dank an unsere Freunde aus Indien - nächstes Jahr geht es dann nach Frankreich und auch darauf freuen wir uns bereits.

Impressionen aus Dheli

Namaste
Touristen
Mehr Touristen
Noch mehr Touristen
Das Hotel

Bald ist Weihnachten...

So, jetzt ist es wohl soweit, der PRO vom RT 150 hat offensichtlich in den letzten Tagen deutlich zu wenig getrunken, oder warum faselt er hier auf dem Bildschirm was von Weihnachten?

Dem ist natürlich nicht so, aber wir nähern uns mit großen Schritten dem Ende der Sommerferien und traditionell beginnen wir hier in der Region dann mit der Kontaktaufnahme zum Thema Weihnachtspäckchenkonvoi. Natürlich wollen wir auch in diesem Jahr wieder ordentlich über die 1.000er-Marke kommen und hierfür kann es gar nicht früh genug losgehen.
Also, nicht wundern, wenn in den kommenden Tagen ein Anschreiben mit einem Nikolaus auf den Schreibtisch flattert, das sind nur wir, die schonmal loslegen.

Round Table und Wirtschaftsjunioren Holzminden veranstalten gemeinsames Kinderkochfestival

In einer Gemeinschaftsaktion mit den Wirtschaftsjunioren Holzminden haben die Tabler des RT 150 erfolgreich ein Kinderkochfestival veranstaltet.
4 Köche aus der Region haben gemeinsam mit rund 120 Kindern auf dem Marktplatz der Stadt Holzminden verschiedene Gerichte zubereitet. Ziel der von den WJ initiierten Aktion war es, den Kindern den Genuß und auch das Handwerk des Kochens selbst näherzubringen.
Die Veranstaltung wurde durch ein buntes Rahmenprogramm abgerundet und trort unbeständigen Wetters war der Event ein voller Erfolg und hat sowohl für die Tabler als auch für die Junioren neben Arbeit auch viel Spaß bedeutet.
Aus der Veranstaltung generierte Gelder werden dem Projekt Naschgarten Holzminden gespendet, die nicht verwendeten Nahrungsmittel wurden der Holzmindener Tafel gestiftet.

Ein Hands-On Projekt hat immer etwas sehr verbindendes für die Gruppe und aus diesem Grund liegt mir (als Autor und Tabler) diese Sorte von Service noch immer am meisten am Herzen. Die Gelegenheit seine Kraft in den guten Dienst zu stellen gibt es leider viel zu selten.
Der Naschgarten in Holzminden, unlängst noch von den 150ern mit einer Spende bedacht, ist hier mit helfender Hand eingesprungen und hat uns die Möglichkeit geboten, mit einer solchen Aktion zu glänzen.
Es wurde also der Parka übergestreift, der Akku-Schrauber geladen und los gings zum Arbeitseinsatz, Rankhilfen erneuern und einen Weidenzaun flechten, so der Arbeitsauftrag den Gärtner Blase (der den Garten betreut) an die Tabler ergehen ließ. Mit 9 Mann und diversen Frauen und Kindern ging es also los, hin und wieder durch Regen gestört aber doch zügig und fröhlich konnten die Aufgaben in Rekordzeit erledigt werden. 3 Stunden nach Einsatzbeginn, konnte das Team Vollzug melden und nach erfolgter Aufräumerei den Naschgarten mit zufriedenen Gesichtern und gutem Gefühl verlassen.

Ich freue mich bereits auf die kommenden Hands-On Aktivitäten und wenn es erneut den Naschgarten in Holzminden treffen sollte, dann bin ich ohnehin der letzte Tabler, der sich dagegen wehren würde.

Ohne Eltern kamen die drei Asylbewerber Salmon, Weldeab und Filmon aus Eritrea nach Deutschland und fanden sich in Lütmarsen bei Höxter wieder. Die drei jungen Männer im Alter zwischen 14 und 16 kamen im Haus Talblick unter und versuchen sich seitdem in den Alltag zu integrieren.
Zu dieser Integration gehören der regelmäßige Schulbesuch, aber auch die begeisterte Teilnahme an den Trainingseinheiten des örtlichen Fußballvereins.

Um den unbegleiteten Jugendlichen den Weg in eben diesen Alltag noch ein wenig einfacher zu gestalten, um ein wenig mehr Unabhängigkeit für die Flüchtlinge zu gewähren und auch um ein Zeichen für die Willkommenskultur zu setzen, haben sich die Tabler vom 150er Tisch schnell darauf verständigt, den drei Eritreaern jeweils ein Fahrrad zu spenden.

Der Naschgarten in der Holzmindener Bleiche ist vielen Menschen bekannt, viele spazieren an einem sonnigen Wochenende an der Bleiche entlang Richtung Weser, doch der Naschgarten ist von Fördermitteln abhängig.

Um den Bestand des Naschgartens zu sichern, der auf spielerische Art den Kindern der Tagesstätten, der Grundschulen und auch des Jugendzentrums die Natur näherbringt, wurde durch den Round Table ein Charity Dinner veranstaltet.

2.000,00 EUR konnten so gesammelt werden, die noch am selben Abend dem anwesenden Vertreter der Vereins, Herrn Karl-Heinz Klammt in Form eines Schecks überreicht werden konnten.

Das Charity Dinner wurde nun schon zum dritten Mal mit viel Erfolg durchgeführt und so wie es scheint, wird dies nicht das letzte Ma(h)l gewesen sein.

Heute früh hat die Fahrschule Proppe aus Holzminden die ersten 4 Päckchen für den WPK 2014 bei der Spedition TKN abgegeben! Sehr liebevoll verpackt und mit vorbildlicher Beschriftung für die Zuordnung.

Vielen Dank - damit ist die Sammelsaison offiziell eröffnet! Jetzt fehlt uns nur noch die Info, wie wir an die Umkartons kommen sollen!

Auch in 2013 wurde gesammelt...

Es ist wieder soweit, der Weihnachtspäckchenkonvoi (WPK) steht vor der Tür und die Tabler vom 150er sind mit dabei.
Wer den WPK noch nicht kennt, der kann sich im Internet ein wenig schlauer machen, unter www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de finden sich viele Hintergrundinformationen zum Thema.

Wer möchte der kann auch einfach so....

Für den Aktionskreis unseres Tisches gibt es neben den teilnehmenden Schulen, Unternehmen und Kindergärten auch die Möglichkeit, Päckchen direkt an den Sammelstellen abzugeben. Die Annahmestellen schließen allerdings am 21.11.2014 - die gesammelten Päckchen werden dann in Eigenleistung von den Tablern bei der Spedition TKN in Umkartons verpackt und auf Paletten für die Reise vorbereitet. Am 22.11.2014 werden die gepackten Paletten weiterversendet nach Bielefeld und von dort aus nach Hanau, von wo aus der Konvoi starten wird.

An folgenden Stellen können Päckchen zu den angegebenen Zeiten abgegeben werden:

Sammelstellen in Holzminden

  • TKN Transport-Kontor GmbH, Lüchtringer Weg 31 - werktäglich 07.30 - 17.30 Uhr
    (Ansprechpartner Björn Schrader)
  • Volksbank Weserbergland eG, Hauptstelle, Neue Str. 3 - zu den Banköffnungszeiten
    (Ansprechpartner Bernd Fischer)
  • DIALOG Gemeinschaftspraxis, Fürstenberger Str. 31a - zu den Sprechstunden
    (Ansprechpartner Björn Hagena)
  • WeinKap, Markt 13 - zu den Öffnungszeiten
    (Ansprechpartner Evelyn Kappey)

Sammelstellen in Höxter

  • Natura Dentium GmbH & Co.KG, Ludwig Eichholz Str. 15A - zu den Öffnungszeiten
    (Ansprechpartner Martin Röske)

Sammelstellen in Beverungen

  • Sewikon, Unter der Schirmeke 3 - zu den Öffnungszeiten
    (Ansprechpartner Kai-Timo Wilke)

Schön Sie auf unseren "neuen" Internetseiten begrüßen zu dürfen, auf den folgenden Seiten finden Sie viele Informationen um das Thema Round Table, Fellowship, Serviceclubs und Hands-On, das alles sind Dinge, die das Leben am "Tisch" bereichern.

Sollten Sie noch Informationen vermissen (wir arbeiten natürlich permanent an der Seite), senden Sie uns doch einfach eine kurze Mail zu, damit wir auf die jeweilige Frage eingehen können. Natürlich gilt dies auch für Projektvorschläge, wenn Sie also ein unterstützenswertes Projekt kennen und es uns vorschlagen möchten, flink in die Tasten gelangt.

Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre.

Ein kleiner Eindruck vom Treffen der 50er Tische bei uns in Höxter-Holzminden. Es waren einige unvergessliche und aufregende Tage und es hat vor allem einen grandiosen Spaß gemacht, alle Gäste hier vor Ort zu haben!